Österreich kämpft um Ski-Tourismus
Winterurlaub: Lauterbach sieht Apres-Ski kritisch

Sebastian Kurz versprach eine geordnet ablaufende Ski-Saison- Karl Lauterbach sieht das jedoch kritisch. (Symbolbild)
  • Sebastian Kurz versprach eine geordnet ablaufende Ski-Saison- Karl Lauterbach sieht das jedoch kritisch. (Symbolbild)
  • Foto: Rolf van de Wal auf Pixabay
  • hochgeladen von Josef Brutscher

So langsam aber sicher steht der Winter und damit auch die Ski-Saison vor der Tür. Nachdem die letzte Saison größtenteils abgesagt wurde, hoffen viele dieses Jahr auf einen Winterurlaub mit allem, was dazu gehört. Zumindest Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat bereits eine sichere Wintersaison angekündigt. Doch der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach widerspricht den Plänen des österreichischen Bundeskanzlers.

Lauterbach reagiert kritisch auf die Aussagen von Kurz

Österreichs Kanzler Kurz hatte eine sichere Ski-Saison in Aussicht gestellt. "Wir werden mit klaren Regeln für eine sichere Wintersaison sorgen", sagte Kurz. Sollten die Corona-Zahlen steigen, werde es laut Kurz in der Nachtgastronomie und beim Apres-Ski nur noch Zutritt für Geimpfte geben. Lauterbach reagierte auf die Äußerungen von Kurz äußerst kritisch: "Wie die nächste Wintersaison aussehen wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand seriös vorhersagen - auch nicht der österreichische Bundeskanzler", sagte der Gesundheitsexperte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ