Winkt auch den Kardashians ein Monster-Deal mit Netflix?

Ein Teil des Kardashian/Jenner-Clans: Kris Jenner, Kourtney Kardashian, Khloe Kardashian, Kim Kardashian (v.l.n.r.)
  • Ein Teil des Kardashian/Jenner-Clans: Kris Jenner, Kourtney Kardashian, Khloe Kardashian, Kim Kardashian (v.l.n.r.)
  • Foto: Admedia / ImageCollect.com
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Nach 14 Jahren und insgesamt 20 Staffeln ist Schluss mit der Reality-Show "Keeping Up With the Kardashians". Über mangelndes TV-Futter zum Jenner/Kardashian-Clan müssen sich Fans des Formats aber offenbar ebenso wenig Sorgen machen wie über eine finanzielle Schieflage der schrillen Patchwork-Familie. Denn wie die US-amerikanische Seite "Page Six" berichtet, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, ehe man über einen der Streaminganbieter wie Netflix, Apple oder Amazon wieder mit den Kardashians auf dem neuesten Stand bleiben kann.

Dieser Schritt wäre, wie so vieles bei den Kardashians und Jenners, in erster Linie eine Frage des Geldes. So sei zuletzt 2017 ein Vertrag über 150 Millionen US-Dollar für "Keeping Up With the Kardashians" abgeschlossen worden. "Es gibt mehr Geld beim Streaming. Und es ist global", wird ein vermeintlicher Insider zitiert. "Sie sind offen für alle Vorschläge. Aber zunächst nehmen sie sich ein wenig Zeit frei."

Dass es bei etwa bei Netflix viel Geld zu verdienen gibt, das hat zuletzt eine andere wohlbekannte, wenn auch (noch) deutlich kleinere Familie in Erfahrung bringen dürfen. Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (39) schlossen unlängst einen Deal mit der Streamingplattform ab, der ihnen angeblich bis zu 150 Millionen US-Dollar einbringen könnte.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen