Kanaren
Vulkanausbruch im Urlaubsparadies: 5.000 Menschen auf La Palma in Sicherheit gebracht

Auf der kanarischen Insel La Palma ist ein Vulkan ausgebrochen.
  • Auf der kanarischen Insel La Palma ist ein Vulkan ausgebrochen.
  • Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Jonathan Rodriguez
  • hochgeladen von Svenja Moller

Zum ersten Mal seit 50 Jahren ist auf der kanarischen Insel La Palma am Sonntag wieder ein Vulkan ausgebrochen. Heftige Explosionen erschütterten um kurz nach 15 Uhr Ortszeit die Gegend im Süden der kleinen Insel. Rauch, Asche und Steine wurden in den Himmel geschleudert. Mindestens sieben Schlote gab es bis zum späten Abend. Dabei handelt es sich um Stellen, an denen vulkanisches Material austritt.

5.000 Menschen nach Vulkan-Ausbruch in Sicherheit gebracht

Die Behörden riefen die Alarmstufe "Rot" eines Vulkan-Notfallplans aus. Tausende Menschen mussten laut Medienberichten in Sicherheit gebracht werden. Schon am Samstag hatte der Inselrat die Menschen in fünf besonders gefährdeten Gemeinden aufgefordert, sich auf eine Evakuierung vorzubereiten. Ende der vergangenen Woche hatten Wissenschaftler noch gesagt, es sei unmöglich vorherzusagen, ob es in einigen Tagen oder erst in einigen Wochen oder überhaupt einen Ausbruch geben würde.

Bis zum späten Abend waren knapp 5.000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Die Zahl könnte noch auf bis zu 10.000 ansteigen. Auch 500 Touristen waren betroffen und mussten ihre Unterkunft verlassen. Sie wurden in anderen Hotels untergebracht. Bisher wurde laut der tagesschau niemand verletzt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen