"Terminator" wird zur Anime-Serie auf Netflix

Mit der Rolle als "Terminator" feierte Arnold Schwarzenegger einst seinen Durchbruch.
  • Mit der Rolle als "Terminator" feierte Arnold Schwarzenegger einst seinen Durchbruch.
  • Foto: imago images / United Archives
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Der "Terminator" kehrt zurück! Dieses Mal allerdings nicht verkörpert von Arnold Schwarzenegger (73, "True Lies - Wahre Lügen"), sondern in Form einer Anime-Serie für den Streaming-Anbieter Netflix. Das berichtet die US-Branchenseite "The Hollywood Reporter".

Der Killerroboter aus der Zukunft wird von Netflix und Skydance, der Produktionsfirma, die die Rechte an dem Franchise besitzt, wieder zum Leben erweckt. Das Projekt werde von Mattson Tomlin (30) umgesetzt. Er wirkte bereits als einer der Drehbuchautoren an dem Film "The Batman" mit Robert Pattinson (34) mit. Weitere Details über die geplante Serie sind derzeit noch nicht bekannt.

Tomlin verriet bisher nur über das Projekt: "Jeder, der meine Arbeiten kennt, weiß, dass ich daran glaube, weit auszuholen und nach dem Herzen zu handeln. Ich fühle mich geehrt, dass mir Netflix und Skydance die Chance schenken, Terminator auf eine Art anzugehen, die Konventionen bricht, Erwartungen untergräbt und Mut zeigt."

Der erste "Terminator"-Film mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle und unter der Regie von James Cameron (66) erschien 1984. Der Film verhalf Schwarzenegger wie Cameron zu großer Bekanntheit. Die erste Fortsetzung "Terminator 2 - Tag der Abrechnung" 1991 wurde dann zum wahren Kassenschlager. Vier weitere Kinofilme, eine Fernsehserie und eine animierte Web-Serie folgten. Der vorerst letzte Kinofilm, "Terminator: Dark Fate", erschien 2019.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen