Special Gesundheit SPECIAL

Sophia Thiel erklärt in neuem Video ihre Abwesenheit

Sophia Thiel auf der FIBO 2018. Ein Jahr später musste sie ihren Auftritt dort absagen.
  • Sophia Thiel auf der FIBO 2018. Ein Jahr später musste sie ihren Auftritt dort absagen.
  • Foto: imago/Future Image
  • hochgeladen von Max Power

Im April 2019 verabschiedete Sophia Thiel (25, "Mit Meal-Prep zur Traumfigur") sich ganz plötzlich aus den sozialen Medien. Knapp zwei Jahre lang wusste niemand, was im Leben der Fitness-Influencerin, deren Instagram-Account "pumping.sophia.thiel" rund 1,2 Millionen Follower hat, los war. Nun meldet sie sich zurück und erklärt in einem 25 Minuten langen YouTube-Video die Hintergründe ihrer Auszeit.

"Ich habe die Kontrolle über mich verloren", beschreibt Thiel. Im April 2019 sei "einen Abend vor der FIBO" - einer Sportmesse in Köln - der "Worst Case eingetreten". "Wie ein schwarzes Loch im Boden" sei das gewesen, erklärt die Rosenheimerin. Sie sei weinend in der Hotellobby gesessen und habe beschlossen, dass sie in diesem Moment eine Entscheidung treffen müsse. Ihr immenses Arbeitspensum habe ihren Körper kraftlos gemacht. "Es hat sich angefühlt wie eine ganz krasse Taubheit in mir drin, als hätte ich mich aufgelöst", so Thiel - den Begriff "Burnout" weist sie jedoch entschieden zurück.

Ihren Aufritt bei der Sportmesse sagte sie ab, fuhr zurück nach München und kaufte sich ein Flugticket nach Los Angeles. In der Heimatstadt der "Gold’s Gym" müsse es ihr wieder besser gehen, so der Gedankengang der Bodybuilderin. "Ich wollte komplett alleine sein, so weit weg wie nur möglich." Doch in L.A. angekommen, sei sie wieder in ein tiefes Loch gefallen. "In L.A. ging es mir noch schlimmer als in Deutschland. Für mich persönlich war es die dunkelste Zeit", so Thiel.

Ihr Comeback im April 2020 scheiterte

Zurück in Deutschland wollte sie zu ihrer alten, strengen Fitness- und Ernährungsroutine zurückkehren. Und das sei ihr zunächst auch gelungen, doch sie habe es übertrieben. Sogar Tomaten und Salat habe sie abgewogen. "Ich wollte die Kontrolle über meinen Körper wieder übernehmen."

Sie habe ursprünglich gar nicht geplant, so lange wegzubleiben. Mehrere Comebackversuche scheiterten jedoch. Sie habe stets gedacht: "Ich kann nicht zurückkommen, wenn ich nicht so und so aussehe." Im April 2020 habe sie bereits ein Video gedreht, doch als sie sich das Material ansah, sei alles wieder hochgeschwappt. "Ich habe gedacht ’Wie schaust du denn aus?’ Ich konnte das nicht hochladen, das bin nicht ich. Ich erkenne mich nicht."

"Gibt jemand Neues in meinem Leben"

Erst im Sommer 2020 habe sich alles zum Besseren geändert, mehr Normalität sei eingekehrt und sie habe wieder einen Draht zu sich selbst, erzählt Sophia Thiel. "Ich habe das Gefühl, ich kann wieder ich selbst sein und es steht nicht immer mein Körperfettanteil und mein Gewicht im Vordergrund oder meine Rolle auf Social Media", beschreibt sie.

Es gebe auch "jemand Neues" in ihrem Leben, mit dem sie den Lockdown verbracht habe. In der kommenden Zeit wolle sie noch konkreter und detaillierter erklären, was in den vergangenen Monaten in ihr vorgegangen sei.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen