Wegen steigender Zahlen
Sebastian Kurz verkündet neuen Stufenplan - Österreich verschärft Corona-Regeln massiv

Sebastian Kurz hat die Corona-Regeln in Österreich massiv verschärft. (Archivbild)
  • Sebastian Kurz hat die Corona-Regeln in Österreich massiv verschärft. (Archivbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/CTK | Vaclav Salek
  • hochgeladen von Fabian Mayr

Auch Österreich hat seine Corona-Regeln aufgrund steigender Zahlen massiv verschärft. Besonders ungeimpfte Personen werden durch die neuen Regeln im Alltag stark eingeschränkt. Am Mittwoch hat Bundeskanzler Sebasitan Kurz einen neuen Stufenplan vorgestellt. 

Stufenplan

Die Corona-Regelungen werden ab dem 15. September abhängig von der Auslastung der Intensivbetten in den Krankenhäusern festgelegt. Der Stufenplan laut Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sieht wie folgt aus: 

Stufe 1

Wird eine Auslastung von 200 Intensivbetten erwartet, treten folgende Maßnahmen in Kraft:

  • Antigen-Tests sind nur mehr 24 Stunden ab Testabnahme gültig
  • Überall wo derzeit ein Mund- und Nasen-Schutz vorgesehen ist (Geschäfte des täglichen Bedarfs, öffentliche Verkehrsmittel) wird eine FFP2-Maske verpflichtend
  • Zusätzlich wird das Tragen einer FFP2-Maske im Handel für ungeimpfte Personen zur Verpflichtung; für geimpfte Menschen wird das Tragen einer FFP2-Maske jedoch auch empfohlen! Stichprobenartig wird die Polizei auch Kontrollen durchführen.
  • Die 3-G-Regel gilt bei Zusammenkünften bereits ab 25 Personen (derzeit liegt die Grenze bei 100 Personen)
  • Verschärfung der Kontrolle der geltenden Maßnahmen

Stufe 2

7 Tage nach Überschreitung von 300 belegten Intensivbetten, treten folgende Maßnahmen in Kraft:

  • In der Nachtgastronomie sowie ähnlichen Settings sowie bei Zusammenkünften ohne zugewiesene Sitzplätze mit mehr als 500 Personen haben nur mehr geimpfte und/oder genesene Personen Zutritt (2-G-Regel)
  • Antigentests mit Selbstabnahme ("Wohnzimmertests") sind nicht mehr für 3-G gültig

Stufe 3

7 Tage nach Überschreitung von 400 belegten Intensivbetten, treten folgende Maßnahmen in Kraft:

  • Es kommt zu einer Ausweitung der Zugangsbeschränkungen. Überall wo die 3-G-Regel gilt, haben nur mehr geimpfte und/oder genesene Personen bzw. Personen, die einen negativen PCR-Test vorweisen können, Zutritt.

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen