Fauler Finanzberater
Schwede (28) täuscht Arbeit vor, indem er sich stundenlang selbst anruft

Ein Schwede rief sich immer wieder selbst an um Arbeit totzuschlagen. (Symbolbild)
  • Ein Schwede rief sich immer wieder selbst an um Arbeit totzuschlagen. (Symbolbild)
  • Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
  • hochgeladen von Josef Brutscher

Ein schwedischer Finanzberater (28) hat, um sich vor der Arbeit zu drücken, stundenlang mit sich selbst telefoniert. Der Schwede namens Andreas rief sich selbst mit seinem Mobiltelefon an und erschien dadurch im System seines Arbeitgebers als "besetzt". Alle Anrufe von Kunden wurden so an andere Mitarbeiter weitergeleitet. 

Sieben Arbeitstage totgeschlagen

Der 28-Jährige wählte in der Zeit vom 10. März bis zum 5. Mai ganze 32-mal seinen eigenen Anschluss. Insgesamt überbrückte er damit 55 Arbeitsstunden. Das entspricht vollen sieben Arbeitstagen. Einige der Anrufe hätten sogar mehrere Stunden gedauert. Dem Mann droht nun die Entlassung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen