Wegen vorsätzlicher Körperverletzung
Schuldig gesprochen: Jérôme Boateng zu Millionenstrafe verurteilt

Jérôme Boateng vor dem Amtsgericht München am 9. September 2021.
  • Jérôme Boateng vor dem Amtsgericht München am 9. September 2021.
  • Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images
  • hochgeladen von Max Power

Jérôme Boateng (33) ist am 9. September vor dem Amtsgericht München schuldig gesprochen worden. Das Gericht verhängte laut übereinstimmender Medienberichte eine Geldstrafe in Höhe von 60 Tagessätzen zu jeweils 30.000 Euro wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Der ehemalige Fußball-Nationalspieler muss als 1,8 Millionen Euro zahlen.

Verurteilung von Jérôme Boateng: Staatsanwaltschaft prüft Berufung

Boateng musste sich demnach wegen des Vorwurfs der Körperverletzung und Beleidigung verantworten. Eine ehemalige Partnerin hatte ihm vorgeworfen, von Boateng im Jahr 2018 attackiert worden zu sein. Die Vorwürfe habe er vor Gericht zurückgewiesen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Boateng wurde mit der deutschen Nationalmannschaft 2014 in Brasilien Weltmeister. Der ehemalige Bayern-Star spielt mittlerweile bei Olympique Lyon. Sein Zweijahresvertrag bei dem französischen Erstligisten läuft bis Sommer 2023.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ