Experten sind besorgt
Neue Omicron-Variante aus südlichem Afrika erreicht Europa

In Belgien wurde die neue Corona-Variante aus dem südlichen Afrika festgestellt. (Symbolbild)
  • In Belgien wurde die neue Corona-Variante aus dem südlichen Afrika festgestellt. (Symbolbild)
  • Foto: Julian Hartmann
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Im südlichen Afrika wurde die neue Corona-Variante B.1.1.529 entdeckt. Am Freitag hat die Mutation Medienberichten zufolge Europa erreicht. Ein erster Fall wurde in Belgien registriert. Wegen ungewöhnlich vieler Mutationen befürchten Experten, dass die Variante hoch ansteckend sein könnte. Zudem könnten die Corona-Impfstoffe womöglich weniger gut dagegen wirken.

Wegen neuer Corona-Variante: Reisebeschränkungen angekündigt

Belgien, Deutschland und die EU haben nun Reisebeschränkungen für Einreisende aus den betreffenden afrikanischen Ländern angekündigt. In Deutschland ist die Variante laut dem Robert-Koch-Institut noch nicht festgestellt worden (Stand: Freitagvormittag).

16 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen