Studie aus Österreich
Menschen mit Blutgruppe 0 sind weniger von Corona betroffen: Das ist der Grund

Coronavirus (Symbolbild)
  • Coronavirus (Symbolbild)
  • Foto: Наркологическая Клиника auf Pixabay
  • hochgeladen von Holger Mock

Österreichische Forscher kamen bereits 2020 zu dem Schluss, dass sich Menschen mit Blutgruppe 0 seltener mit Corona infizieren. In einer neuen Studie wird die mögliche Ursache dafür aufgeklärt.

"Super-Empfänger" und "Super-Verbreiter"

Peter J.I. Ellis, Dozent für Molekulargenetik und Reproduktion an der britischen University of Kent, erklärt in seiner im Juni 2021 veröffentlichten Studie: "In westlichen Populationen sind also Personen vom Typ A und AB 'Superempfänger', während Personen vom Typ 0 'Super-Verbreiter' sind. Blutgruppenantigene scheinen jedoch keine herkömmlichen Anfälligkeitsfaktoren zu sein."

Kompatibilität der Blutgruppen ist entscheidend

Ellis sieht allerdings Hinweise darauf, dass die Ursache für die geringere Anfälligkeit  von Personen der Blutgruppe 0 in der Kompatibilität von Blutgruppen liegt. "Auf der Grundlage von Informationen aus der ganzen Welt zeigt unser neuestes Datenmodell, dass sich eine Corona-Infektion so ähnlich wie eine Bluttransfusion verhält und dass infizierte Patienten das Virus mit zwei- bis dreifach höherer Wahrscheinlichkeit an jemanden weitergeben, für den sie ein kompatibler Blutspender sind. Dies erklärt, warum Menschen mit Blutgruppe 0 ein geringeres Infektionsrisiko haben. Genau wie sie Bluttransfusionen von Nicht-0-Typen ablehnen, können sie Viruspartikel von Nicht-0-Blut abstoßen und so einer Infektion entgehen", erklärt Ellis. Weitere Studien müssten allerdings folgen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ