Todesfall in der Familie
Matthias Schweighöfer: Trauer um Onkel Götz

Matthias Schweighöfer muss einen schweren Schlag verkraften
  • Matthias Schweighöfer muss einen schweren Schlag verkraften
  • Foto: imago images/Photopress Müller
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Matthias Schweighöfer (40, "Keinohrhasen") befindet sich in Trauer um seinen Onkel Götz Schweighöfer. Der ist vergangenen Sonntag (21. März) im Alter von 61 Jahren nach "schwerer Krankheit" gestorben, so berichtet das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen.

Götz Schweighöfer werde dem "Bautzener Publikum als charaktervoller Darsteller, humorvoller Mensch, der mit künstlerischer Hingabe und schauspielerischem Können in vielen Hauptrollen auf der Bühne erfolgreich agierte", in Erinnerung bleiben, heißt es darin weiter.

Werdegang Götz Schweighöfer

Schweighöfer studierte an der Theaterhochschule in Leipzig. Danach war er unter anderem am Landestheater Eisenach, am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, am Badischen Staatstheater Karlsruhe und am Theater Altenburg Gera tätig.

Von 2000 bis 2008 war er am Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen engagiert und seitdem freischaffender Schauspieler. Er entstammte einer Theaterfamilie, sein Vater war Intendant, seine Brüder sind Schauspieler und er war der Onkel von Filmstars Matthias Schweighöfer.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen