Johnny Depp versucht sein Glück am Berufungsgericht

Johnny Depp geht in Berufung.
  • Johnny Depp geht in Berufung.
  • Foto: Tom Rose/Shutterstock.com
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Johnny Depp (57, "Dark Shadows") kämpft weiter um sein öffentliches Ansehen. Nachdem seine Verleumdungsklage gegen den Herausgeber der britischen "The Sun" im November abgelehnt wurde, geht der Schauspieler nun gegen ebenjenes Urteil vor. Laut übereinstimmenden Medienberichten, die sich auf eine Meldung der Nachrichtenagentur Associated Press berufen, hat Depp einen Antrag beim britischen Berufungsgericht gestellt.

In dem öffentlich einsehbaren Antrag heißt es, Depp bete um Erlaubnis, Berufung einlegen zu dürfen gegen den Beschluss von Richter Nicol. Dieser wies Depps Verleumdungsklage Anfang November mit der Begründung ab, die Behauptung der Zeitung, der Schauspieler sei ein "Frauenschläger", entspreche "im Wesentlichen der Wahrheit". Dem Urteil war ein 16-tägiger Prozess in London vorangegangen, in dem unter anderem Depps Ex-Partnerin Amber Heard (34, "Aquaman") gegen ihn aussagte.

Die zweite Chance auf Berufung

Depp hatte nach der Urteilsverkündung im November schon einmal versucht, Berufung dagegen einzulegen - ohne Erfolg. Wie "The Times" berichtete, erklärte der zuständige Richter, dass die Berufung keine "vernünftige Aussicht auf Erfolg" habe. Dem Schauspieler wurden die Gerichtskosten der Gegenseite in Höhe von 628.000 Pfund (rund 705.000 Euro) in Rechnung gestellt. Außerdem wurde ihm bis zum 7. Dezember Zeit gelassen, um einen direkten Antrag an das Berufungsgericht zu stellen.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen