Preissteigerungen im Sommer
Hohe Produktionskosten und Hamstern: Molkerei-Produkte werden teurer

Der Griff in die Regale mit Molkerei-Produkten könnte im Sommer teuerer werden. (Symbolbild)
  • Der Griff in die Regale mit Molkerei-Produkten könnte im Sommer teuerer werden. (Symbolbild)
  • Foto: Squirrel_photos auf Pixabay
  • hochgeladen von Cathrin Conradi

Nach Bier und Speiseöl werden wohl auch Milch und Butter noch teurer. Das sagt Eckhard Heuser, Hauptgeschäftsführer des Milchindustrie-Verbandes, im Interview mit dem "Handelsblatt".

Die Großhandelspreise seien zwar schon stark angestiegen, bei den Konsumentinnen und Konsumenten würden sie aber erst im Sommer ankommen.

Liter Milch über ein Euro

Bei Milch ist sich Heuser sicher, dass der Liter "auf jeden Fall über einen Euro geht". Als Grund dafür nennt der Experte nicht nur die gestiegenen Produktionskosten, sondern auch das Hamstern der Endverbraucher sei schuld an der Preiserhöhung.

Industrie und Kunden hamstern

"Die Verbraucher frieren Butter ein und decken sich mit Milch ein", erklärt Heuser. Auch die Nahrungsmittelhersteller würden einiges bunkern: "Sie lagern mehr Vorräte an Milch, Butter und Käse ein, um immer lieferfähig zu sein." Das könne lokal zur Knappheit von Milch führen. Allerdings betont Heuser, dass es in Deutschland mehr als genug Milch gebe.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ