Special Bundestagswahl SPECIAL
Aktuelles div class="button-group expanded"> Wahl-ABC

Umfrage-Knaller!
Grüne im ARD-DeutschlandTrend vor der Union

Annalena Baerbock von den Grünen würde laut dem "ARD-DeutschlandTrend" aktutell bei einer Direktwahl die meisten Stimmen erhalten. (Archivbild)
  • Annalena Baerbock von den Grünen würde laut dem "ARD-DeutschlandTrend" aktutell bei einer Direktwahl die meisten Stimmen erhalten. (Archivbild)
  • Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Markus Schreiber
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Haben wir bald eine Grüne Kanzlerin? Schaut man auf die aktuellen Umfragen wird dieses Szenario immer wahrscheinlicher. Im aktuellen "ARD-DeutschlandTrend" kommen die Grünen auf 26 Prozent und liegen damit vor der Union mit nur 23 Prozent. Es ist das erste Mal seit zwei Jahren, dass die Union in der Sonntagsfrage des "ARD-DeutschlandTrend" nicht auf Platz eins liegt. Im Vergleich zur Umfrage im Vormonat gewinnen die Grünen vier Prozentpunkte dazu, während die Union vier Prozent verliert. 

SPD, AfD und FDP fast gleich auf

Drittstärkste wäre laut der Umfrage aktuell die SPD mit 14 Prozent. Dicht gefolgt von der AfD (12 Prozent) und der FDP (11 Prozent). Mit 6 Prozent würde auch noch die Linke in den Bundestag einziehen. Die Freien Wähler kommen aktuell auf nur 3 Prozent und würden somit an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern. 

Baerbock würde bei einer Direktwahl die meisten Stimmen erhalten

Könnten die Deutschen die kommende Bundeskanzlerin oder den kommenden Bundeskanzler direkt wählen, würde Annalena Baerbock von den Grünen die meisten Stimmen der Kandidaten erhalten. In der Umfrage sprachen sich 28 für Baerbock aus. Armin Laschet (CDU) und Olaf Scholz (SPD) kommen jeweils auf 21 Prozent. 30 Prozent antworteten mit "weiß nicht" oder machten keine Angabe. 

Scholz gilt als "am führungsstärksten"

44 Prozent der Befragten halten Baerbock im Vergleich mit den Gegenkandidaten für am sympathischsten. Weit abgeschlagen sind in dieser Frage Scholz (18 Prozent) und Laschet (17 Prozent). Auch in Sachen Glaubwürdigkeit schneidet Baerbock mit 32 Prozent am besten ab. Scholz kommt dabei auf 22 und Laschet auf 19 Prozent. In der Kategorie "am führungsstärksten" kommt Baerbock hingegen nur auf 20 Prozent. Hier erzielen Scholz (31 Prozent) und Laschet (23 Prozent) bessere Werte. 

Wahl noch völlig offen

Der aktuelle DeutschlandTrend ist immer nur eine Momentaufnahme, in der auch kurzfristige Stimmungen abgebildet werden. Wie die Bundestagswahl im September ausgeht ist noch völlig offen. Vorhersagen sind momentan noch kaum möglich.

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen