Neue Beschlüsse bis Ende der Woche
Diese Corona-Maßnahmen sind in Deutschland in der Planung

Die Bundesregierung will bis zum Ende der Woche über Maßnahmen wie 3G am Arbeitsplatz oder Rückkehr zum Homeoffice beraten. (Symbolbild)
  • Die Bundesregierung will bis zum Ende der Woche über Maßnahmen wie 3G am Arbeitsplatz oder Rückkehr zum Homeoffice beraten. (Symbolbild)
  • Foto: Engin_Akyurt von Pixabay
  • hochgeladen von Svenja Moller

Die Bundesregierung will anscheinend die Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus weiter verschärfen. Bis zum Ende der Woche sollen die neuen Beschlüsse des Bundestags und Bundesrats feststehen. Diese Pläne sind nach momentanem Stand (15. November 2021, 11:15 Uhr) im Gespräch:

3G am Arbeitsplatz

Am Arbeitsplatz sind strengere Kontrollen vorgesehen. Arbeitnehmer sollen demnach ihrem Arbeitgeber ihren Impfstatus vorlegen müssen. Wer weder geimpft noch genesen ist, soll täglich einen negativen Corona-Test brauchen. Dabei sollen Antigen-Tests, die höchstens 24 Stunden alt sind, oder PCR-Tests, die höchstens 48 Stunden alt sind, angenommen werden.

3G-Regel in Bus und Bahn

In Bussen und Bahnen soll möglicherweise eine 3G-Pflicht eingeführt werden. Es dürften also nur noch Geimpfte, Genesene und Getestete mit den Verkehrsmitteln transportiert werden. Das forderten Vertreter der SPD und der Grünen.  

2Gplus-Regel für Veranstaltungen

Die 2G-Regel soll bundesweit für Besuche von Restaurants, Theatern, Kinos, Fitnessstudios oder Fußballstadien gelten. Für Veranstaltungen soll anscheinend eine 2Gplus-Regel aufgenommen werden. Dadurch könnten manche Veranstaltungen nur noch von Geimpften oder Genesenen besucht werden. Diese brauchen allerdings zusätzlich einen negativen Corona-Test.

Wieder Homeoffice

Bundesweit soll, wo möglich, wieder weitgehend auf Homeoffice umgestellt werden. Arbeitgeber sollen es Arbeitnehmern möglich machen, von zu Hause aus zu arbeiten. Allerdings sollen auch Beschäftigte verpflichtet werden, im Homeoffice zu arbeiten, sollten dem keine Gründe entgegenstehen.

Tägliche Testpflicht in Pflegeeinrichtungen

In Alten- und Pflegeheimen ist laut dem "Tagesspiegel" eine tägliche Testpflicht geplant. Das soll nicht nur für Privatbesucher von Bewohnern, sondern für alle Personen, die die Einrichtung betreten wollen gelten. Geimpfte oder Genesene sollen allerdings nicht täglich einen Test vorlegen müssen.  

Weitere allgemeine Grundregeln

Im neuen Infektionsschutzgesetz, über das am Donnerstag im Bundestag beraten wurde, sollen weitere allgemeine Grundregeln festgehalten worden sein. Der Mindestabstand soll demnach eingehalten werden und eine Maskenpflicht zählt auch dazu.

54 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen