Corona-Krise: Donald Trump soll A-Rod und J.Lo konsultiert haben

Wählt oft den unkonventionellen Weg: Donald Trump
  • Wählt oft den unkonventionellen Weg: Donald Trump
  • Foto: Evan El-Amin/shutterstock.com
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

US-Präsident Donald Trump (73) hat sich angeblich mit dem ehemaligen Baseball-Profi Alex Rodriguez (44) wegen des sich in den USA rasch ausbreitenden Coronavirus’ beraten. Laut John Santucci und Katherine Faulders von "ABC News" rief Trump den Yankees-Star aus dem Oval Office an, um dessen Rat und den seiner Freundin, US-Entertainerin Jennifer Lopez (50), einzuholen. Das berichtete unter anderem "USA Today".

Nachdem sich das Virus auch in den USA immer weiter ausbreitet, soll Trump zu Beginn der Woche zum Telefon gegriffen haben und den Ex-Yankees-Star zur Situation speziell in New York - Epizentrum der Corona-Krise in Amerika - befragt haben. Das sei Teil von Trumps laufender Aktion "mit Wirtschaftsführern und anderen darüber zu sprechen, wie das Land mit der Pandemie umgeht", twitterte ABC-Reporterin Katherine Faulders.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen