Wie frauenfeindlich war James Bond früher?
Bond-Regisseur bezeichnet alte Bond-Szenen mit Sean Connery als "Vergewaltigungen"

"James Bond" Sean Connery: Wie frauenfeindlich waren die alten Bond-Filme wirklich?
2Bilder
  • "James Bond" Sean Connery: Wie frauenfeindlich waren die alten Bond-Filme wirklich?
  • Foto: picture-alliance / dpa | Bert Reisfeld
  • hochgeladen von Holger Mock

Der neue Bond-Regisseur Cary Fukunaga (44) hat in einem Interview über das Männer- und Frauenbild gesprochen, das die Filme lange transportiert haben. In einem Porträt des "Hollywood Reporter" erklärt Fukunaga: "War es ’Thunderball’ oder ’Goldfinger’ wo Sean Connerys Charakter eine Frau im Grunde vergewaltigt hat? Sie sagte ’Nein, nein, nein’ und er sagte ’Ja, ja, ja’. Das würde heute nicht mehr funktionieren."

Handfest zum Sex genötigt?

Tatsächlich gibt es in beiden Filmen solche fragwürdigen Szenen: In "Goldfinger" packt Bond Pussy Galore mehrmals rabiat am Arm als sie ihm sagt, dass sie kein Interesse habe und gehen will. Letztendlich schmeißt er sich auf sie und erzwingt sich mit körperlicher Überlegenheit einen langen Kuss.

Auch in "Thunderball" zwingt Connerys Bond sich erst einer Spa-Mitarbeiterin auf und erpresst sie anschließend damit, dass "sein Schweigen einen Preis hätte". Sie schüttelt den Kopf und sagt "Oh nein", woraufhin er "Oh ja" sagt, sie in eine Sauna drängt und sich auszieht.

Der erste Bond seit #metoo

Nur zwei von mehreren "Bond"-Szenen, die heute einen Aufschrei auslösen würden. Besonders nachdem der Fall Harvey Weinstein (69) und der Hashtag #metoo weltweite Diskussionen über das Frauenbild Hollywoods angestoßen haben, steht der neue Bond unter besonderer Beobachtung.

Der "No Time To Die"-Regisseur erklärt seine Herangehensweise: "Du kannst Bond nicht über Nacht in eine andere Person verwandeln. Aber du kannst definitiv die Welt um ihn herum verändern und die Art und Weise wie er in dieser Welt funktionieren muss."

Cary Fukunaga will Bond in die Neuzeit überführen.
  • Cary Fukunaga will Bond in die Neuzeit überführen.
  • Foto: Debby Wong/Shutterstock
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Auf Fukunagas Vorschlag hin wurde "Fleabag"-Autorin und Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge (36) schließlich mit in den Writers Room des neuen "Bond"-Streifens geholt. Fukunaga sagt, dass es zwar immer noch um einen weißen, männlichen Spion gehe, man aber trotzdem dafür sorgen müsse, dass die "weiblichen Charakter mehr als nur Abziehbildchen sind."

"James Bond" Sean Connery: Wie frauenfeindlich waren die alten Bond-Filme wirklich?
Cary Fukunaga will Bond in die Neuzeit überführen.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen