Ausweisung wird vorbereitet
Australien entzieht Novak Djokovic das Visum

Novak Djokovic beim Training in Melbourne.
  • Novak Djokovic beim Training in Melbourne.
  • Foto: MARTIN KEEP/AFP via Getty Images
  • hochgeladen von Max Power

Die Entscheidung ist getroffen: Der australische Einwanderungsminister Alex Hawke (44) hat das Visum des serbischen Tennisprofis Novak Djokovic (34) für ungültig erklärt. Eine Ausweisung werde derzeit vorbereitet, heißt es laut übereinstimmenden Medienberichten. Die Nummer eins der Welt muss demnach das Land verlassen und kann somit auch nicht an den am Montag startenden Australian Open teilnehmen. Nur eine erfolgreiche Berufung könnte diese Entscheidung in allerletzter Sekunde noch abwenden.

Wie die Zeitung "The Age" berichtet, arbeiten Djokovics Anwälte bereits an einer einstweiligen Verfügung gegen den Beschluss. Sollte diese jedoch scheitern, würde der Sportstar umgehend des Landes verwiesen und käme womöglich sogar in Abschiebehaft. In der Erklärung des Ministers heißt es, dass er von seiner Befugnis Gebrauch mache, das Visum "aus Gründen der Gesundheit und der guten Ordnung" aufzuheben.

Er habe die von der Einwanderungsbehörde und von Herrn Djokovic zur Verfügung gestellten Informationen sorgfältig geprüft, so Hawke weiter. Die Regierung sei fest entschlossen, die Grenzen Australiens zu schützen, insbesondere in Bezug auf die Covid-19-Pandemie. Besonders brisant: Sollte Djokovic ausgewiesen werden, dürfte er drei Jahre lang keinen Fuß mehr auf australischen Boden setzen. Diese Folgestrafe könnte jedoch ausgesetzt werden.

Warum darf Novak Djokovic nicht nach Australien?

Seit der Einreise von Djokovic am 5. Januar überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst wurde der Sportler in ein Abschiebehotel gebracht, da sein Visum von Grenzschützern nicht akzeptiert wurde. Ein Gericht hob die Entscheidung jedoch fünf Tage später auf. Stein des Anstoßes: Djokovic ist nicht gegen Covid-19 geimpft, was eine Einreise nur unter besonderen Umständen ermöglicht.

Der Sportler gab an, von der australischen Impfplicht bei Einreise befreit zu sein, da er am 16. Dezember positiv getestet wurde und am 22. Dezember wieder negativ. Bilder beweisen jedoch, dass er sich in dieser Phase weiterhin auf Veranstaltungen zeigte, meist ohne Maske. Außerdem gab er im Einreiseformular an, 14 Tage vor seinem Flug nach Australien nicht gereist zu sein, was nachweislich nicht der Wahrheit entspricht.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen