Rundumschlag vom "Terminator"
Arnold Schwarzenegger in Videobotschaft: Trump der "schlechteste Präsident aller Zeiten"

Arnold Schwarzenegger findet klare Worte für den Sturm auf das US-Kapitol.
  • Arnold Schwarzenegger findet klare Worte für den Sturm auf das US-Kapitol.
  • Foto: Photo_Doc/ shutterstock.com
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Arnold Schwarzenegger (73), erfolgreichster Österreich-Export aller Zeiten (nach Mozart), hat sich in einer emotionalen Videobotschaft auf Instagram zur derzeitigen Situation in den USA geäußert. Für den scheidenden US-Präsidenten Donald Trump (74) und seine Anhänger hat er dabei deutliche Worte gefunden. Außerdem sprach "Arni", selbst von 2003 bis 2011 Gouverneur von Kalifornien, über eine dunkle Episode aus seiner Vergangenheit

Der Sturm auf das US-Kapitol in Washington am 6. Januar verglich Schwarzenegger mit der Reichspogromnacht 1938, bei der das NS-Regime Gewalttaten gegen Juden in Deutschland und Österreich organisiert und gelenkt hatte. Dabei seien nicht nur die Fenster und Türen des Kapitols zerbrochen worden, der "Mob" hätte auch die "Prinzipien zerstört, auf denen unser Land gegründet wurde" und die die Menschen in den USA für selbstverständlich erachtet hätten.

Schmerzhafte Erinnerung

Dann wird Schwarzenegger persönlich. Er sei im Österreich der Nachkriegszeit aufgewachsen. Sein Vater habe getrunken, um die "Schuld seiner Mitwirkung am bösartigsten Regime in der Geschichte" zu vergessen und im Rausch seine Kinder verprügelt. Dasselbe sei bei ihren Nachbarn geschehen. Sein Vater und viele andere seien traumatisiert gewesen von dem, was sie im Zweiten Weltkrieg gesehen und getan hätten. Am Anfang des Nationalsozialismus hätten Lügen und Intoleranz gestanden. Schwarzenegger, der aus Europa stamme, habe also aus "erster Hand mitbekommen, wie die Dinge außer Kontrolle geraten" können.

Zwar glaube er nicht, dass dies in den USA geschehen könne, dennoch müsste man sich der Konsequenzen von Selbstsucht und Zynismus bewusst werden. Donald Trump sei ein "gescheiterter Führer" und der "schlechteste Präsident aller Zeiten". Das Gute sei aber, dass Trump bald so vergessen und irrelevant sein werde wie dessen alte Tweets. Eine Demokratie werde besser, umso mehr Härtetest sie überstehe, so Schwarzenegger zum Schluss.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen