Handball
VfL Buchloe besiegt TV Bad Tölz mit 32:28

Groß aufgespielt haben die Handballer des VfL Buchloe am Wochenende beim bisher verlustpunktfreien TV Bad Tölz. Der VfL siegte diesmal klar mit 32:28. Die Buchloer wussten: Nur ein Sieg in Bad Tölz kann die Meisterschaft noch spannend machen. Dementsprechend gut vorbereitet, ging das Team um die Spielertrainer Elsäßer und Weisbrod in die Partie. Der VfL ließ keinen Zweifel am gesteckten Ziel, führte binnen weniger Minuten mit 7:1 und zwang den Gegner schnell zur ersten Auszeit.

Angeführt von Spielmacher Roland Lachermeier, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte und einem schier unüberwindbaren Torhüter Philipp Spies, setzten die Buchloer ihr taktisches Konzept weiter um und führten zur Halbzeit klar mit 17:10.

Drei Strafwürfe gingen daneben

Die zweite Halbzeit hätte ähnlich gut beginnen können, hätte man nicht gleich drei Strafwürfe nacheinander verworfen. So konnte der nun aggressiver agierende Gegner auf 19:16 herankommen und witterte beim Stand von 25:24 wieder Morgenluft.

Mit einem weiteren, von insgesamt vier gehaltenen Strafwürfen, brachte Torhüter Spies sein Team aber nochmal nach vorne. Bad Tölz stellte nun auf eine offene Manndeckung gegen die stark agierenden Rückraumschützen Elsäßer und Lachermeier um – ein taktischer Fehler, wie sich schnell herausstellte.

Den so entstandenen Raum nutze Mark Weisbrod, um die gegnerische Abwehr regelrecht auseinanderzunehmen.

Buchloe ließ anschließend in der Abwehr kaum weitere Chancen durch den Gegner zu, setzte sich in den folgenden Minuten entscheidend zum 32:27 ab und hatte den wichtigen Auswärtssieg somit sicher.

Spielertrainer Mark Weisbrod nach dem Spiel: 'Ein ganz großes Kompliment an den gesamten Kader. In der ersten Halbzeit haben wir nahezu Traumhandball gespielt und unser tatsächliches Leistungsvermögen aufgezeigt. Herausgestochen hat aber vor allem Tobias Woitek. Er hat eine überragende Leistung gezeigt. Egal was er mit dem Ball gemacht hat, am Ende war er im Tor.' Das Team werde alles daran setzen, auch weiterhin so überzeugend zu agieren, versprach Weisbrod.

Für den VfL waren im Einsatz: Spies, Egger, Elsäßer (4 Tore), Lachermeier (6 Tore), Oppelt (2 Tore), Ortschig (2 Tore), Schmid (2 Tore), Weisbrod (3 Tore), Karstaedt (3 Tore), Woitek (10 Tore).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen