Tischtennis: TV Waal erspielt sich ein 8:8 gegen den SC Siegertshofen

Mit einem 8:8-Unentschieden gegen den SC Siegertshofen erspielte sich die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TV Waal den ersten Punkt in der Landesliga Süd/West. In den Doppeln mussten sich dabei sowohl H. Heim/Schönborn als auch D. Heim/Wasmeier im Entscheidungssatz geschlagen geben. Gut in Form präsentierte sich die Kombination Sander/Fabisch, die eindrucksvoll auf 1:2 verkürzte.

Mit 0:3 zog in der ersten Einzelbegegnung Ronny Schönborn gegen den Siegertshofener Spitzenspieler Edwin Ogir den Kürzeren. Zu einem deutlichen Erfolg kam dagegen Florian Wasmeier gegen den schwach agierenden Georg Vill.

Herbert Fabisch kämpfte sich nach 0:2-Rückstand zurück ins Spiel und erzielte so noch einen 3:2-Erfolg gegen Thomas Knabe. Gegen die Spielweise von Thomas Handloser, dem Mindelheimer Akteur im Trikot des SC Siegertshofen, fand Sebastian Sander nie zu seinem Spiel.

Knapp wurde es in den Partien im hinteren Paarkreuz. Jeweils im Entscheidungssatz blieben Dieter und Helmut Heim erfolgreich und brachten das Waaler Sextett erstmals mit 5:4 in Führung.

Zwar bot Florian Wasmeier dem variabel agierenden Edwin Ogir lange Zeit Paroli, doch letztendlich zog der Siegertshofener im fünften Satz davon und brachte das Spiel über die Runden.

Einen offenen Schlagabtausch sahen die Zuschauer in der Partie zwischen Ronny Schönborn und Georg Vill, der zugunsten des Waaler Akteurs im Entscheidungssatz endete. Nach der knappen Niederlage von Herbert Fabisch sorgte Sebastian Sander mit einem sicher herausgespielten Erfolg über Thomas Knabe für die erneute Waaler Führung.

Dieter Heim hatte vor allem mit den guten Aufschlägen von Wilhelm Längst zu kämpfen und verlor die Partie.

Nach dem 3:1-Erfolg von Helmut Heim ging es mit einer 8:7-Führung aus Waaler Sicht ins Schlussdoppel. Dabei erwiesen sich allerdings Handloser/Längst gegen das Waaler Spitzendoppel H.Heim/Schönborn als Spielverderber für die Abordnung aus dem Singoldmarkt.

So endete die Partie nach vier Stunden Spielzeit mit einem 8:8-Unentschieden, das zwar in der Summe gerecht war, aber beide Vereine im Abstiegskampf nicht unbedingt weiterbringt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen