Special Fußball SPECIAL

Fußball
Erste und zweite Mannschaft des FSV Lamerdingen spielen künftig eine Klasse höher

Das hat es beim FSV Lamerdingen in der 65-jährigen Vereinsgeschichte noch nie gegeben: Die Fußballer jubeln seit vergangenem Samstag gleich über zwei Aufstiege. Die erste Mannschaft sicherte sich vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga, die Zweite spielt in der kommenden Saison erstmals in der Kreisklasse. Gefeiert wurde ordentlich. Das ganze lange Wochenende, inklusive Pfingstmontag.

'Das war schon ein verrückter Tag', sagt Trainer Andreas Lill rückblickend. Zunächst besiegelte die zweite Mannschaft durch den Sieg gegen die SpVgg Rieden den vorzeitigen Aufstieg, anschließend gewann Lills Team mit 4:0 gegen den SC Ronsberg.

Als der Schiedsrichter die Partie gegen 17.30 Uhr abgepfiffen hatte, wusste zunächst noch keiner, dass dies der entscheidende Erfolg war. Doch die Nachricht vom 2:1-Sieg des Lokalrivalen FSV Amberg beim ärgsten Verfolger in Buxheim machte schnell die Runde. Vier Punkte liegt Lamerdingen nun in der Tabelle vor Buxheim, nur noch drei Punkte werden am letzten Spieltag vergeben.

Für Lill ist das eine kleine Sensation. Zehn Punkte Rückstand hatte sein Team noch zu Beginn der Rückrunde. 'Ich habe selbst Mitte der zweiten Saisonhälfte nicht mehr damit gerechnet', sagt der Coach.

Doch seine Mannschaft machte Woche für Woche Boden gut, übernahm vor einer Woche erstmals in der Saison die Tabellenführung. Das Ziel des FSV war zunächst gar nicht so hoch gesteckt. Lill: 'Wir wollten nur unsere Siegesserie fortsetzen. Dass das am Ende sogar für den Aufstieg gereicht hat, ist natürlich fantastisch.'

Zum zweiten Mal binnen vier Jahren schaffen die Ostallgäuer damit den Sprung in die Bezirksliga. 'Das ist daher außergewöhnlich, aber nicht historisch', meint Lill. Nachdem Lamerdingens erstes Gastspiel in der Bezirksliga nur ein Jahr dauerte, meint der Trainer: 'Wenn wir dieses Mal den Klassenerhalt schaffen, dann wäre das tatsächlich ein historischer Erfolg. Und das ist unser Ziel.'

Zunächst muss der FSV am kommenden Samstag noch einmal in der Kreisliga ran, in Ungerhausen. 'Natürlich ist die Luft ein bisschen raus. Aber bei uns hat jeder den sportlichen Ehrgeiz, auch diese Partie noch zu gewinnen', sagt Lill. Nachdem es aber eigentlich um nichts mehr geht, ist der Trainer selbst nicht mehr dabei. Er verabschiedet sich in den Urlaub und überlässt Kapitän Bernhard Fendt die Verantwortung.

Die zweite Mannschaft um Trainer Peter Bogdan hat den Aufstieg in die Kreisklasse schon sicher, die Meisterschaft in der A-Klasse aber noch nicht. Gegen den direkten Konkurrenten Rieden ging die Truppe als Sieger (3:2) vom Feld.

Am letzten Spieltag am kommenden Samstag reicht aber schon ein Punkt beim TSV Ettringen, um auch den Titel zu gewinnen. 'Das ist für den ganzen Verein ein großer Erfolg und wichtig für die sportliche Zukunft', meint Lill. Schließlich sei nun auch der Unterbau der ersten Mannschaft eine Klasse höher gefordert.

Am kommenden Samstag ab 19 Uhr findet die Saisonabschlussfeier des FSV Lamerdingen statt. Dabei ziehen die beiden Aufstiegsteams unter anderem mit der Musik durchs Dorf.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen