Eishockey
Buchloer Piraten müssen sich im letzten Testspiel mit 1:1 beim Landesligisten HC Landsberg begnügen

Da hätte sich wohl so mancher Buchloer Piraten-Fan vielleicht etwas mehr erwartet. Aber am Ende musste sich der ESVB am Sonntag beim letzten Testspiel vor dem Bayernligastart mit einem eher zähen 1:1-Unentschieden (0:0, 0:1, 1:0) beim ambitionierten Landesligisten HC Landsberg zufriedengeben.

ESV-Trainer Bohdan Kozacka fehlten wiederum Stefan Horneber und Peter Westerkamp (fehlende Spielerpässe) sowie der am Knie verletzte Marc Weigant.

Die Partie begann eher schleppend. Landsberg versuchte zunächst, in der Defensive sicher zu stehen, was den Gastgebern auch gelang. Buchloe tat sich sichtlich schwer, gefährliche Aktionen zu kreieren.

Die beste Möglichkeit hatte noch Tobias Kastenmeier, der aber am Landsberger Torhüter Michael Falkenberger scheiterte (10.). Die einzig wirklich nennenswerte Chance der Heimmannschaft im ersten Drittel vergab Markus Rohde bei eigener Unterzahl, der beinahe einen leichtsinnigen Fehler im Spielaufbau der Piraten bestraft hätte. Doch Sebastian Reisinger im Buchloer Tor konnte den Alleingang gerade noch entschärfen (13.).

Den zweiten Durchgang begannen die Landsberger etwas mutiger, doch auch ihnen fehlte es an der nötigen Durchschlagskraft. Von den Piraten war in dieser Phase sehr wenig zu sehen und man konnte von Glück sagen, dass ein Schlagschuss der Gastgeber nur am Pfosten landete (31.).

Nur eine Minute später schafften es die Buchloer dann endlich, den Puck im gegnerischen Tor unterzubringen. Oliver Braun musste die Scheibe, nach Vorarbeit von Tobias Kastenmeier, nur noch einschieben (32.). Im Anschuss waren die Freibeuter etwas aktiver, aber Patrick Weigant verpasste es, bei seinem Alleingang die Führung auszubauen (34.).

Im letzten Abschnitt kämpften sich dann die Gastgeber noch einmal zurück. Nachdem Reisinger eine gute Chance in der 46. Minute noch abwehren konnte, war er fünf Minuten später doch geschlagen. HCL-Stürmer Markus Rohde staubte in Überzahl zum nicht unverdienten Ausgleich ab (51.).

Beinahe wäre es sogar noch schlimmer gekommen für den Bayernligisten, doch zum zweiten Mal an diesem Abend rettete das Aluminium für den ESV (57.).

Am Ende trennte man sich mit einem durchaus gerechten Remis, da der vermeintliche Underdog aus Landsberg mit viel Kampf und Einsatz der Mannschaft von Trainer Bohdan Kozacka das Leben sichtlich schwer machte.

Am kommenden Freitag um 20 Uhr beginnt die Punktrunde für die Buchloer Pirates mit einem Heimspiel gegen die Wanderers Germering. Am Sonntag reist der ESV Buchloe dann zum ersten Auswärtsspiel nach Königsbrunn.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen