Auto verkeilt sich
Vermutlich Sekundenschlaf: Autofahrerin (42) kracht bei Buchloe in LKW

Vermutlich wegen eines Sekundenschlafes ist eine Autofahrerin in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf der A96 auf den Anhänger eines LKW aufgefahren. Dabei hat sich ihr Auto verkeilt. Sie und ihr Sohn kamen mit dem Schrecken davon. (Symbolbild)
  • Vermutlich wegen eines Sekundenschlafes ist eine Autofahrerin in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf der A96 auf den Anhänger eines LKW aufgefahren. Dabei hat sich ihr Auto verkeilt. Sie und ihr Sohn kamen mit dem Schrecken davon. (Symbolbild)
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist auf der A96 an der Anschlussstelle Buchloe-West eine 42-jährige Autofahrerin auf einen LKW aufgefahren. Die Fahrerin, die mit ihrem Sohn in Richtung Lindau unterwegs war, verkeilte sich dabei mit dem Auto in den Anhänger des LKWs. Die Polizei vermutet Sekundenschlaf als Unfallursache. 

Fahrerin unter Schock

Dem österreichischen Lkw-Fahrer gelang es, kontrolliert auf dem Seitenstreifen anzuhalten. Die 42-Jährige konnte sich selbständig aus ihrem Fahrzeug befreien. Ihr Sohn und der Lkw-Lenker blieben unverletzt. Die Frau erlitt einen Schock sie wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus nach Kaufbeuren gebracht. Ihr nicht mehr fahrbereiter Wagen wurde abgeschleppt.

LKW mit gefährlicher Ladung

Der Lkw hatte leicht entzündliches Methylacetat als Stückgut geladen und war weiterhin betriebsbereit. Die Ladung blieb unbeschädigt. Insgesamt entstand ein Schaden von geschätzt 19.000 Euro. Die Polizei ermittelt gegen die Unfallverursacherin wegen Verdacht einer Straßenverkehrsgefährdung.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ