Rehe auf der Straße
Mehrere Wildunfälle bei Buchloe am Wochenende

Wildunfall (Symbolbild)
  • Wildunfall (Symbolbild)
  • Foto: SofiLayla auf Pixabay
  • hochgeladen von Holger Mock

Mehrere Wildunfälle ereigneten sich am vergangenen Wochenende im Bereich der Polizeiinspektion Buchloe.

  • Am Freitagabend fuhr eine 57-jährige Ostallgäuerin mit ihrem Pkw von Germaringen nach Gutenberg, als ihr ein Reh ins Auto lief. Das Reh verendete und am Auto entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro.
  • Am Samstag in den frühen Morgenstunden fuhr ein 29-Jähriger aus Kaufering mit seinem Pkw von Buchloe in Richtung Kleinkitzighofen, als ihn auf halber Strecke ein Reh ins Auto lief. Das Reh war sofort tot, am Auto entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.
  • Am Sonntagabend gegen 22 Uhr fuhr ein 21-jähriger Ostallgäuer mit seinem Pkw von Weicht in Richtung Beckstetten, als ein Reh die Straße überquerte. Der junge Mann erfasste das Reh, das dabei getötet wurde. Der Sachschaden liegt in diesem Fall nur bei 200 Euro.
  • Am Montagmorgen kurz nach 7 Uhr fuhr ein Leichtkraftradfahrer von Lamerdingen in Richtung Dillishausen, als vor ihm ein Reh auf die Straße lief. Der 38-jährige Ostallgäuer stieß zwar mit dem Reh zusammen, wurde aber nicht verletzt. Das Tier musste von der Polizei erlöst werden. Der Sachschaden am Kraftrad beträgt 500 Euro.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ