Zeugenaufruf
Frau (47) wird beim Gassigehen in Buchloe von fremdem Hund angefallen und gebissen

Am Donnerstagnachmittag war eine 47-jährige Buchloerin gegen 14.30 Uhr mit ihrem Husky auf einem Feldweg zwischen Buchloe und Dillishausen unterwegs, als plötzlich ein schwarzer, freilaufender Hund auf sie zu rannte.

Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um einen Wasserhund.

Dieser versuchte zuerst den Husky anzugreifen. Der Husky versteckte sich jedoch hinter seiner Besitzerin. Der schwarze Hund griff deswegen die Frau an und bis ihr mehrmals ins Bein.

Der Besitzer kam hinzu und konnte den Hund schließlich von der Frau wegzerren.

Die beiden Beteiligten trennten sich schließlich ohne dass der Hundehalter des Wasserhundes der Frau seine Personalien gab.

Die Geschädigte hat gegen den noch unbekannten Hundehalter Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet. Sie wurde durch den Angriff leicht verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung geben.

Die Polizei fahndet jetzt nach dem Hundebesitzer und seinem Wasserhund. Zu beiden liegt folgende Beschreibung vor:

Der Hundehalter war ca. 48 Jahre alt, etwa 170 cm groß und ca. 70 kg schwer. Er soll schlank mit kurzen dunklen Haaren sein, die nach links gescheitelt sind. Er trug weder Bart noch Brille und sprach Hochdeutsch.

Sein Wasserhund hatte schwarzes Fell und trug ein neonblaues Brustgeschirr. Er war ca. zwei Jahre alt.

Die Polizei bittet Zeugen und Personen, die sonstige Hinweise geben können, sich unter folgender Nummer zu melden: 08241/96900.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ