Betrug
32-jährige Buchloerin fällt auf gefälschte Seite ihrer Hausbank rein

Auf eine gefälschte Seite der Hausbank hereingefallen ist eine 32-Jährige aus Buchloe. Dort wurde ihr mitgeteilt, dass es zur Verbesserung des Sicherheitssystems notwendig sei, eine 'Probeüberweisung' durchzuführen. Ihr wurde dann auch ein entsprechendes 'Demo-Konto' angezeigt.

Die Probeüberweisung wurde von der Frau zwar nicht durchgeführt, aber anscheinend hat sie zwei Überweisungen auf der gefälschten Seite vorgenommen. Letztlich kam das Geld nicht bei den Empfängern an, sondern es wurden 15.000 Euro auf ein Konto nach Polen umgeleitet.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor derartigen ungewöhnlichen Vorgängen beim Homebanking und rät in diesem Fällen vor einer Eingabe Rücksprache mit der Bank zu halten. Generell sollte jeder Rechner mit einem aktuellen Virenprogramm und einer Firewall versehen sein.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen