Rückhaltebecken
«Zum Schutz von Gütern und Menschen»

«An der Salach war schnelles Handeln zum Schutz von Menschen und Gütern gefordert. Der Zweckverband Gennach-Hühnerbach handelt vorausschauend und verantwortungsbewusst. Er ist beispielgebend für einen erfolgreich praktizierten interkommunalen Hochwasserschutz in Bayern», betonte Umweltstaatssekretärin Melanie Huml gestern bei der offiziellen Übergabe des Rückhaltebeckens bei Dillishausen.

Auch kleine Bäche, wie die derzeit idyllisch plätschernde Salach, könnten nach Starkregen zu reißenden Flüssen werden. Der Freistaat Bayern forciere mit dem Aktionsprogramm 2020 weiter den Hochwasserschutz.

Auch der Europa-Abgeordnete Markus Ferber lobte das von der EU geförderte Projekt und den Verband: «Alles, was an kleinen Flüssen gemacht wird, hilft auch den Menschen, die an den großen Flüssen, wie an der Donau in Passau, leben.»

«Wir blicken mit einem gewissen Stolz auf dieses Projekt, das einmalig ist in Bayern», betonte stellvertretende Landrätin Angelika Schorer, «wir können Naturereignisse nicht vorhersehen, aber wir können planen und bauen für die Zukunft.» Zweckverbandsvorsitzender Josef Schweinberger bezeichnete den Weg zum Bau lang und steinig, aber letztendlich erfolgreich.

Der Lamerdinger Pfarrer Andreas Pela und der evangelische Pfarrer Christian Fait aus Buchloe segneten das Bauwerk. Die zahlreichen Ehrengäste darunter Vertreter aus Politik, der Baufirmen und Behörden, die Mitglieder Zweckverbandes sowie Stadt- und Gemeinderäte ließen sich von Diplom-Ingenieur Bertram Mooser die technischen Daten erklären. Bei Starkregen fließen bis zu 2800 Liter Wasser pro Sekunde in das Becken, 860 Liter/Sekunde lasse die mechanisch gesteuerte Drosselklappe durch. 32 Stunden brauche das Becken, bis es vollgelaufen ist - und 22 bis es wieder leer ist. (cg)

 

Pfarrer Andreas Pela (links) und Pfarrer Christian Fait segneten das neue Hochwasserrückhaltebecken. Foto: Goetting

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen