Elektrifizierung
Zu Besuch auf der Baustelle des Bahnabschnitts zwischen Buchloe und Geltendorf

Es ist laut entlang der Bahnstrecke im Wald zwischen Schwabhausen und Geltendorf. Stakkatoartige Schläge sind zu hören, Dieselrauch steigt auf. Michael Sirch muss laut sprechen. Er leitet die Bauüberwachung zwischen Buchloe und Geltendorf.

Seit Ende März ist in diesem Abschnitt ein Spezialzug im Einsatz, der Rohre mit einem Durchmesser von gut 40 Zentimetern in den Boden rammt. Sie sind die Gründung für jene Fundamente, auf denen in den kommenden Wochen die Oberleitungsmasten für die Elektrifizierung der Bahnstrecke montiert werden.

Mit dem Spatenstich am 23. März haben die Bauarbeiten für die Elektrifizierung der Strecke zwischen Geltendorf und Lindau begonnen. Sind sie Ende 2020 beendet, dann soll sich die Fahrzeit zwischen München und Zürich um fast eine Stunde verkürzen. Die Bahn spricht von der längsten Baustelle Bayerns. 

Wie die Arbeiten verlaufen und wo noch Baustellen drohen, erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Buhloer Zeitung vom 27.04.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Thomas Wunder aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019