Bahnhof
«Wir sind auf einem guten Weg»

«Wir sind auf einem guten Weg.» Vorsichtig optimistisch gibt sich Bürgermeister Josef Schweinberger, wenn er über das nächste Buchloer Großprojekt, den neuen Bahnhof, spricht. Mit der Bahn befinde sich die Stadt in «engen Abstimmungsgesprächen».

Bahn hat Pläne vorgestellt

Wie berichtet, wollte die Bahn ihr Urheberrecht für den Neubau eines Bahnhofs wahrnehmen und sich selbst in die Planung mit einbringen. Dies ist nun offenbar geschehen, denn inzwischen hat die Bahn ihre Vorstellungen für ein neues Empfangsgebäude präsentiert.

«Es waren mehrere Vorschläge, doch letztlich lief alles auf einen Plan hinaus», berichtet Stadtbaumeister Herbert Wagner. Davon soll jetzt ein Modell angefertigt werden, das die Stadt in einer eigenen Bürgerversammlung der Bevölkerung präsentieren möchte. «Dann kann man sich das Ganze einfach besser vorstellen», erklärt Wagner.

«Ich mag nichts überstürzen, aber ich hoffe, wir finden noch im Dezember einen Termin», so Bürgermeister Schweinberger. Zuvor stehe jedoch eine weitere Verhandlungsrunde mit Vertretern der Bahn an. «Wenn ich danach weitere Fakten habe, gehen wir an die Öffentlichkeit», betonte Schweinberger.

Fraglich ist jedoch nach wie vor der Zeitpunkt eines möglichen Neubaubeginns. Schweinberger: «Dazu kann ich momentan noch gar nichts sagen. Wir gehen da Schritt für Schritt vor.»

Der Leiter der Abteilung Vermietung bei DB Station und Service, Bernd Kittel, hatte wie berichtet den Buchloer Stadträten bereits im Frühjahr große Hoffnungen auf einen neuen Bahnhof gemacht. Kittel hatte für die Realisierung des Neubaus das Jahr 2012 im Auge. Ob dieser anvisierte Termin tatsächlich gehalten werden kann, dazu mochte sich die Bahn zuletzt nicht konkret äußern.

Lediglich einen «ständigen Austausch», einen «guten Weg» und «Arbeitstreffen mit der Stadt» bestätigte eine Bahnsprecherin.

Derweil nähern sich die Bauarbeiten am Kreisverkehr vor dem Bahnhof ihrem Ende. Die Stadt schafft damit Tatsachen, denn die Gesamtplanung dort ist unter anderem auch auf einen Neubau des Empfangsgebäudes und einen Busbahnhof mit abgestimmt.

Auch samstags wird gepflastert

«Uns war klar, dass nicht immer die Sonne scheint, doch wir hoffen, dass wir Ende November mit den Nebenarbeiten fertig sind», so Stadtbaumeister Herbert Wagner. Vor allem die Pflasterer arbeiteten derzeit «mit Hochdruck». Wagner: «Sechs Männer sind allein mit dem Pflastern beschäftigt - sogar am Samstag sind sie im Einsatz.»

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020