Krise
VR-Bankschließungen im Ostallgäu: Betroffene reagieren unterschiedlich

Etliche Kunden der VR-Bank Kaufbeuren-Ostallgäu können ihre Geldgeschäfte demnächst nicht mehr in den gewohnten Filialen erledigen. Wie mehrfach berichtet, schließt das Unternehmen diesen Monat fünf seiner 32 Geschäftsstellen. <%IMG id='1406093'%>

<%LINK text='Betroffen sind die Standorte in Weicht, Ebenhofen, Apfeltrang, Stöttwang und Hopferau.' tag='' type='Artikel' id='2016099' %> Die Reaktionen: von Empörung über das ersatzlose Aus der Filialen bis zu Verständnis für die wirtschaftlichen Zwänge.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen