Jahreswechsel
Viel Arbeit an Silvester im Ostallgäu: Rettungsassistent Gerald Maas erzählt

Ein richtiger Fan von Silvester war Gerald Maas nie, eher ein 'Muffel', wie der 45-Jährige sich mit einem Lachen nennt. Deshalb habe es ihm auch nie viel ausgemacht, an diesem Tag zu arbeiten.

Maas ist Rettungsassistent und Wachleiter im Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes. Der Dienst an Silvester sei immer etwas Besonderes, es ist 'keine Nacht wie jede andere', erzählt der Familienvater.

'Wir haben an Silvester dadurch, dass viele Menschen feiern und Alkohol im Spiel ist, mehr alkoholbedingte Unfälle', erklärt Maas. Bei den meisten Einsätzen an diesem Abend musste er bisher Platzwunden, Stürze sowie Alkoholvergiftungen versorgen. 'Es gab aber auch Spektakuläres', erzählt Maas und erinnert sich an einen Fall, bei dem ein Familienstreit in einer Messerstecherei endete.

Den ganzen Bericht über die Arbeit der Rettungsassistenten in der Silvesternacht finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 30.12.2013 (Seite 25).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020