Ausstellung
Vertriebene in Buchloe: Not macht erfinderisch

Ein Sieb aus einem Militärhelm, eine Milchkanne aus einer Munitionshülse, ein Schneebesen, gemacht aus einer Tannenbaumspitze: Unzählige Einzelstücke dokumentieren den Erfindungsgeist in der Nachkriegszeit, als nicht mehr benötigtes Kriegsmaterial zu dringend benötigten Alltagsgegenständen umgebaut wurde.

Herbert Wintersohl aus Buchloe hat diese Gegenstände zusammengetragen. Was ihn so fasziniert: Improvisation war damals an der Tagesordnung. 'Es gab ja kaum etwas zu kaufen', sagt Wintersohl.

Fahrende Händler und Handwerker zogen damals von Dorf zu Dorf. Auch in Buchloe mussten solche Geschäftsmänner vorbeigekommen sein. Denn nicht alles in Wintersohls Sammlung hat seinen Ursprung in Buchloe.

Dennoch sind einige der Stücke, die er regelmäßig ausstellt, auch aus der Gennachstadt. Das Hobby des 49-Jährigen ist Geschichte, er beschäftigt sich mit Familien- und Ortsforschung. Seit Juni 2009 ist er aber mit der Wanderausstellung in ganz Süddeutschland unterwegs.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Samstagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 16.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen