Gemeinderat
Unterkünfte: Unternehmer will Platz für 40 Asylbewerber in Jengen schaffen

Das Thema Flüchtlinge ist aktueller den je – 60 Flüchtlinge kommen derzeit pro Woche im Ostallgäu an und müssen auf die Gemeinden verteilt werden. 60, das ist auch die Zahl an Flüchtlingen, die die Gemeinde Jengen der Quote nach aufnehmen sollte.

Platz für 20 Flüchtlinge wurde bereits im Beckstettener Gasthof Adler geschaffen – ein Projekt, zu dem sowohl Räte als auch Bürgermeister Hauck selbst nur Positives zu berichten haben. Etwa, wenn es um die Mithilfe der Asylbewerber im Ort geht. Um die vorgegebene Quote zu erfüllen, muss nun noch Platz für 40 weitere Flüchtlinge geschaffen werden.

Das soll nun in der Jengener Gewerbestraße geschehen – das gemeindliche Einvernehmen dafür erteilten die Räte einstimmig in ihrer jüngsten Sitzung.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 21.11.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019