Benefizaktion
Supermarkt in Jengen widmet sein Sommerfest einer zweifachen Mutter mit einer seltenen Krankheit

Andrea Dahm, die zusammen mit ihrer Familie beinahe täglich Kunden im Rewe-Supermarkt in Kaufering waren, bekam nach der Geburt ihrer zweiten Tochter eine Fruchtwasser-Embolie.

Diese extrem seltene Krankheit ist bisher kaum erforscht. Das kostete Dahm nicht nur einen Teil ihres Körpers, sondern auch viel Geld. In Jengen veranstaltete der Rewe-Supermarkt deshalb eine Spendenaktion.

Denn eine der Folgen der Krankheit war, dass Andrea Dahm beide Hände und beide Füße amputiert wurden. Neun Monate lang lag Dahm in verschiedenen Krankenhäusern, anfänglich auch vier Wochen im Koma.

Mehr über die Benefizaktion des Supermarkts erfahren Sie in der Montagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 17.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen