Arbeit
Störende Gaffer sind bei Einsätzen in Buchloe die Ausnahme

Sie zücken das Smartphone und filmen oder fotografieren Unfallstellen samt Verletzten und Einsatzkräften, um die Bilder anschließend direkt im Internet in Sozialen Netzwerken zu teilen. Sie pöbeln Helfer von Rettungsdiensten oder Feuerwehren an und behindern diese bei ihrer Arbeit.

Regelmäßig hört man von Gaffern, deren Anzahl und Verhalten sich in den vergangenen Jahren im negativen Sinne dramatisch verändert hat.

Unabhängig voneinander auf Gaffer an Unfall- und Einsatzstellen angesprochen, antworten sowohl der Buchloer Feuerwehrkommandant Thomas Ogiermann als auch der Wachleiter der BRK-Rettungswache Gerald Maas mit einem Wort: 'Katastrophe'. Umso erleichterter sind beide, dass das Problem in Buchloe und Umgebung nur in Einzelfällen auftaucht.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Buchloer Zeitung vom 24.01.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen