Schulanfang
Sprachförderung für Flüchtlingskinder ein großes Thema an Grund- und Mittelschulen im Ostallgäu

1.127 Abc-Schützen, das sind 29 weniger als im Vorjahr, haben am Dienstag ihren ersten Schultag im Ostallgäu. An den Mittelschulen gibt es wieder Zuwachs. <%IMG id='1007112'%>

Eva Severa-Saile, Leiterin des Staatlichen Schulamts Ostallgäu, bringt die wachsende Zahl der Mittelschüler auch mit den gestiegenen Flüchtlingszahlen in Verbindung. Diese werden zunächst jahrgangsgemischt in Übergangsklassen unterrichtet.

Ziel sei, die Schüler bald in einer regulären Klasse unterrichten zu können. Solche Übergangsklassen gibt es unter anderem an den Mittelschulen Buchloe, Marktoberdorf und Füssen.

Auch in der Grundschule bekommen Schüler, die nicht mit Deutsch als Muttersprache aufwuchsen, eine Sprachförderung. In Lerngruppen erhalten sie zusätzlich zum Stundenplan speziellen Sprachunterricht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen