Shakespare
Schulklasse des Gymnasium Buchloe gewinnt zweiten Platz beim Englisch-Filmwettbewerb

Geschichten über Macht, Intrigen, Moral oder Liebe – William Shakespeare verstand es wie kein anderer, die Natur des Menschen in seinen unterschiedlichen Facetten darzustellen. Dass das nicht nur etwas für Erwachsene ist, bewiesen zahlreiche Schulklassen beim diesjährigen Shakespeare Filmwettbewerb 'ShakePics'. Auch die Klasse 10b des Gymnasiums in Buchloe mit Klassenlehrer Martin Hallas nahm an dem Wettbewerb teil – und gewann den zweiten Platz.

Das Interesse an Shakespeares Dramen ist auch 400 Jahre nach ihrer Veröffentlichung sehr groß, denn die von ihm angesprochenen Themen sind auch in der Gegenwart bedeutend und können dabei helfen besser zu verstehen, wie sich menschliche Verhaltensmuster in der Geschichte wiederholen – selbst wenn die Stücke für Teenager auf den ersten Blick eher 'langweilig' sind.

Der 'ShakePics'-Wettbewerb stellt eine tolle Möglichkeit für Schüler dar, dies selbst nachzuvollziehen, indem sie die Dramen des Künstlers in ein anders Genre übertragen, ungewöhnlich fokussieren oder zusammenfassen – und das alles in nur fünf Minuten und in modernem Englisch.

Dabei dienen unter anderem Alltagssituationen und -erlebnisse als Grundlage für die Neuinterpretationen. Zudem müssen die Schüler viele Fähigkeiten unter Beweis stellen: Schauspiel, Hör- und Leseverstehen, Sprachkompetenz, Textarbeit, Dramaturgie und Filmschnitt. Bundesweit waren Englischlernende vom Cornelsen Verlag und der Shakespeare Company Berlin dazu aufgerufen, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Die Schüler, die sich am 'ShakePics'-Wettbewerb beteiligten, produzierten herausragende Ergebnisse. In fünfminütigen Kurzfilmen adaptierten sie verschiedene Shakespeare Stücke – egal ob als Castingshow im Stil von 'Germany's Next Topmodel', im 'Bachelorette'-Sendungsformat, als YouTube-Geschichte, als Musikvideo oder mit Sockenpuppen umgesetzt.

Insgesamt wurdem beim Wettbewerb 48 Kurzfilme in verschiedenen Kategorien eingereicht. Die Klasse 10b mit ihrem Englischlehrer Martin Hallas adaptierte Shakespeares 'Twelfth Night' in ihrem Kurzfilm. Unter dem Titel 'Not all that glitters is gold' übertrugen sie die Handlung des Stücks in die Kulisse einer Schule und drehten unter Einbindung sozialer Medien.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen