Verkehrsfreigabe
Sanierung der Jengener Straße in Waal ist abgeschlossen

Einen Umweg in Kauf nehmen mussten in den vergangenen Monaten Autofahrer, die den Weg zwischen Waal und Jengen zurücklegen wollten. Damit hat es seit gestern ein Ende. Landrat Johann Fleschhut sprach gestern bei der Freigabe der Straße in Waal von 'einer gelungenen Baumaßnahme, die unfallfrei über die Bühne gegangen ist'.

Weil die Jengener Straße in einem sanierungsbedürftigen Zustand war, wurde am 21. Mai mit der Maßnahme begonnen. Dabei wurde die Kreisstraße OAL 17 vom Ortseingang weg auf einer Länge von etwa 500 Metern saniert. In einem ersten Bauabschnitt wurde dabei die Straße von der Kreuzung zur Buchloer Straße bis zur Einfahrt zur Erweiterung der Gewerbestraße renoviert.

Ein zweiter Bauabschnitt sah eine Erneuerung der Fahrbahn zwischen der Gewerbestraße bis zum Moosweg vor. Die Kosten beliefen sich laut Fleschhut auf 561 000 Euro. Der Freistaat Bayern förderte die Maßnahme mit 175 000 Euro.

'Wir haben im Landkreis 326 Kilometer an Kreisstraßen. Und wir verfolgen das Ziel, dort zu bauen, wo es notwendig ist', erläuterte der Landrat. Es sei wichtig, die Möglichkeiten zu schaffen, 'so schnell und sicher wie möglich von a nach b zu kommen'. Gerade im ländlichen Bereich spiele Mobilität eine bedeutende Rolle.

Waals Bürgermeister Alois Porzelius betonte, dass die Einmündungen in die Jengener Straße bisher sehr unübersichtlich gewesen seien. 'Einen großen Dank an die Grundstücksbesitzer, die es ermöglichten, den Straßenverlauf anzupassen.'

Im Zuge der Baumaßnahme konnte die Gemeinde Waal auch die Sanierung der Gewerbestraße verwirklichen und den Gehweg entlang der Kreisstraße bis zum Wertstoffhof erneuern. 'Der Fußweg war bisher nur halbseitig und konnte jetzt sogar behindertengerecht ausgebaut werden', so Porzelius. Außerdem wurde die Beleuchtung in der Gewerbe- und der Jengener Straße auf energiesparende LED-Lampen umgestellt.

Porzelius zeigte sich glücklich, dass das Warten ein Ende hat und die Straße endlich erneuert werden konnte. 'Das war bereits unter meinem Vorgänger Josef Demmler immer wieder ein Thema.' Jetzt seien nur noch die Bürger in Waal und Umgebung gefragt, sich an die Verkehrsvorschriften zu halten und 'nicht zu rasen', meinte Porzelius.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen