Hochwasser
Rückhaltebecken bei Dillishausen hat Bewährungsprobebereits bestanden

Erste Bewährungsproben hat das Hochwasserrückhaltebecken südlich von Dillishausen schon bestanden. Als es im August 2010 tagelang schüttete, lief das Becken randvoll, die Salach wurde maßvoll abgeleitet und der Lamerdinger Ortsteil blieb - anders etwa als bei dem Pfingsthochwasser von 1999 - trocken.

Auch nach den andauernden Regenfällen der vergangenen Tage trug das Becken mit dazu bei, dass es in Dillishausen nicht 'Land unter' hieß.

Dennoch gibt es auch Kritik am Regenrückhaltebecken. 'Seit es gebaut wurde, ist der Schilfgürtel entlang der Salach verschwunden', berichtete Georg Lochbrunner. Der Dillishausener meint sogar, die Wasserqualität in der Salach stimme mittlerweile nicht mehr. 'Da ist kein einziger Fisch mehr zu sehen', sagte er gegenüber der Buchloer Zeitung und betonte, man dürfe es nicht einfach hinnehmen, 'dass dort alles kaputt ist'.

Den ganzen Artikel über das Rückhaltebecken bei Dillishausen finden Sie in der Buchloer Zeitung vom 05.06.2013 (Seite 33).

Die Buchloer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen