Umwelt
Räte aus acht Dörfern und vier Landkreisen sprechen am Freitag über die gemeinsame Energiewende

Gemeinderäte aus acht Kommunen treffen sich am morgigen Freitag in Obermeitingen, um sich über die Möglichkeiten eines regionalen Energie- und Landnutzungskonzepts zu informieren und über die Chancen eines gemeinsamen Vorgehens zu diskutieren.

Im Rahmen einer integrierten ländlichen Entwicklung (ILE) hatten sich 2007 die Gemeinden Hiltenfingen und Langerringen (Landkreis Augsburg), Hurlach, Igling und Obermeitingen (Landkreis Landsberg), Amberg und Wiedergeltingen (Unterallgäu) sowie Lamerdingen (Ostallgäu) zusammengeschlossen.

'Ziel ist es, Energiepotenziale zu finden und sie nachhaltig zu nutzen', erklärt der Sprecher der ILE, Bürgermeister Konrad Dobler aus Langerringen. Man wolle sich zusammen mit den Bürgern Gedanken machen, wohin Fotovoltaik- und Windkraftanlagen passen und überlegen, wie man durch dezentrale Nahwärmenetze den Wärmebedarf aus erneuerbaren Energien decken könnte. Zudem wolle man ausloten, welche Einsparpotenziale man in der Region habe.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019