Gemeinderat
Projekte in Lamerdingen und Großkitzighofen machen Satzungsänderungen nötig

Mit den eingegangenen Stellungnahmen und Anregungen sowohl zum Teilflächennutzungsplan Windenergie als auch zur Klarstellungs- und Einbeziehungssatzung 'Großkitzighofen – Schwabenstraße' befasste sich der Lamerdinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

Wie mehrmals berichtet, soll an der nördlichen Gemeindegrenze (Richtung Schwabaich) ein Bürgerwindrad errichtet werden. Nachdem der Gemeinderat alle Stellungnahmen im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung abgewogen hatte, billigte er den Planentwurf vom Büro "Zeeb und Partner - Freiraum- und Landschaftsplaner" aus Ulm für die Änderung des Teilflächennutzungsplanes.

Nun geht es in die nächste Runde der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung.

Da das Baugeschäft Frank in der Schwabenstraße in Großkitzighofen den Betrieb in südlicher und östlicher Richtung erweitern möchte, erließ der Gemeinderat einstimmig die dafür nötige Klarstellungs- und Einbeziehungssatzung.

Der Antragsteller muss laut Bürgermeister Konrad Schulze den ökologischen Ausgleich schaffen und die Bau- und Unterhaltungskosten für den Feldweg an der Grundstücksgrenze tragen, solange dieser als Zufahrt zum Baugeschäft genutzt wird. Weitere Themen in der Sitzung waren:

Bürgerversammlungen: Zur Erörterung der gemeindlichen Angelegenheiten werden für die Ortsteile der Gemeinde Lamerdingen zwei Bürgerversammlungen abgehalten, informierte Schulze. Die Termine sind am Mittwoch, 21. November, um 20 Uhr im Bürgerhaus Kleinkitzighofen für Groß- und Kleinkitzighofen sowie am Donnerstag, 22. November, um 20 Uhr im Gasthof Sonne in Lamerdingen für Lamerdingen und Dillishausen.

Platzgestaltung: Die schlechte Beleuchtung des Platzes um die alte Gefrieranlage in Dillishausen kritisierte Hanspeter Eberhardt. 'Dort ist es katastrophal dunkel.' Er regte an, vor der Umgestaltung im Rahmen der Dorferneuerung mit der LEW Kontakt aufzunehmen, damit man nicht später wieder alles aufreißen müsse.

Altlasten: Bürgermeister Schulze berichtete, dass auf Lamerdinger Flur immer wieder illegal Müll ablagert wird. Gefunden wurden unter anderem Eternitplatten, Altreifen und -öl. Er rief die Gemeinderäte und Bürger auf, zu melden, wenn sie Ablagerungen bemerken.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020