Eishockey
Monotones Programm

Der ESV Buchloe steht an diesem Wochenende vor einem recht monotonen Programm: Heute geht es nach Mittelfranken zu den Alligators des Höchstadter EC. Am Sonntag um 17 Uhr kommt es dann bereits zum Rückspiel an der Rießerseestraße.

Das Team um Kapitän Bohdan Kozacka segelt zurzeit auf einer Erfolgswelle: Mit dem überragenden 6:2-Sieg im Derby gegen die Memminger Indians haben die Piraten schon das zweite Sechs-Punkte-Wochenende hintereinander perfekt gemacht. Durch diesen Coup sind sie mit 25 Punkten auf Platz sechs und somit deutlich in die Play-off-Ränge vorgedrungen. Mit den Alligators treffen die Piraten jedoch zweimal auf ein Team, das gerade im Aufwind und durchaus in der Lage ist, die Buchloer Erfolgswelle zu brechen.

Zumal Trainer Norbert Zabel während der Woche mit erheblichen Personalsorgen zu kämpfen hatte: Mehrere Spieler meldeten sich krank oder angeschlagen ab, sodass zumindest für das heutige Auswärtsspiel noch unklar ist, wer alles auflaufen kann. Auch die zwei zuletzt hervorragend aufgelegten Torhüter Florian Warkus und Fritz Hessel fehlten beim gestrigen Training.

Auf jeden Fall passen muss Oliver Braun nach seiner Spieldauerstrafe im Spiel gegen Memmingen.

Positive Erkenntnis war für Zabel vergangenes Wochenende vor allem, dass mit Tobias Kastenmeier endlich der richtige dritte Mann neben Thomas Fortney und Peter Westerkamp für die erste Sturmreihe gefunden scheint. Erfreulich dürfte aus Sicht des Trainers zudem sein, dass auch die dritte Angriffsreihe zuletzt einige Tore erzielen konnte.

Auch der HEC ist im Aufwind

Mit dem Höchstadter EC treffen die Buchloer auf einen Gegner, der ebenfalls ein Wochenende mit voller Punktzahl hinter sich hat. Insgesamt acht Punkte aus den letzten vier Spielen sind ein deutlicher Beweis, dass sich die Alligators im Aufwind befinden. Mit der Rückkehr von Trainer Jan Cizek an die Bande ist eine Erklärung hierfür schnell gefunden.

Unter Cizeks Vorgänger Jan Vavrecka blieb der Verein weit hinter den Erwartungen zurück. Trotz des Aufschwungs liegt der HEC mit 16 Punkten (Rang 12) noch sieben Zähler hinter Rang acht. Dabei haben die Höchstadter jedoch bereits 71 Tore geschossen, ganze 19 mehr als der ESV.

Hauptverantwortlich hierfür ist Michael Hlozek, mit 23 Toren der aktuelle Toptorschütze der Bayernliga. Der Kanadier Matthew Watkins ist mit elf Toren und 22 Beihilfen ebenfalls unter den besten Scorern der Liga zu finden, mit Sebastian Buchwieser (20 Assists) zudem ein exzellenter Vorbereiter. Die Mittelfranken müssen zwei Langzeitverletzte und einen Abgang verkraften.

Der Verein hat deshalb bereits angekündigt, nach der Öffnung der Wechselperiode zum 1. Dezember mehrere Trainingsgäste zu testen. Nicht auszuschließen, dass gegen Buchloe bereits eine noch unbekannte Verstärkung im Dress der Alligators auflaufen wird. (cd)

 

Tobias Kastenmeier (rechts) machte zuletzt an der Seite von Thomas Fortney und Peter Westerkamp in der ersten Reihe eine gute Figur. In welcher Konstellation Trainer Norbert Zabel seine Piraten am Wochenende in den Partien gegen Höchstadt auflaufen lässt, wird aber wohl von der Krankenliste abhängen. Archiv-Foto: Lerchner

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020