Zentral-Landwirtschaftsfest
Mit Bergschaf und Milchziege von Asch und Lechmühlen nach München

'Bin ich nicht ein schönes Tier?' Milchziege Flinke lässt sich von ihrem Besitzer Christian Krauter nicht lange bitten und blickt aufmerksam in die Kamera des Fotografen. Die zweijährige Bunte Deutsche Edelziege wird nach München aufs Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) gebracht, um dort ihre Rasse zu vertreten. <%IMG id='1610155'%>

Auch Christian Treffler aus Asch, Schreiner und Schafzüchter im Nebenerwerb, war mit seinen Tieren schon auf der Theresienwiese vertreten. Er reist mit einer Gruppe Brauner Bergschafe und einer Alpiner Steinschafe an. Fast ausgestorben war das Alpine Steinschaf, wie er erzählt. Es sei das typische Kleinbauernschaf und stamme ursprünglich aus der Region rund 100 Kilometer um Salzburg herum.

Der Verkauf von Lämmern, Zuchttieren und die Dienstleistung der Schafherden als Landschaftspfleger, dies sind heute die Einnahmequellen hiesiger Schafhalter. Und mit den eigenen Tieren, die wie Graf sagt, aus der eigenen Zucht stammen müssen, auf dem ZLF vertreten zu sein, bedeutet zwar eine Anerkennung, aber auch viel Aufwand.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019