Tiere
Lockige Glücksbringer: Metzger in Buchloe hält Wollschweine

Ist es ein Schaf? Ist es ein Schwein? Ganz sicher war sich Metzgermeister Christian Maischberger nicht, als er beim Urlaub in Österreich zum ersten Mal ein Mangalitza-Schwein gesehen hatte.

Mittlerweile hält er gemeinsam mit einem befreundeten Bauern mehrere der Wollschweine und verarbeitet sie in seiner Metzgerei in Buchloe. Dass die mit dichten Borsten überzogenen Urschweine noch 1999 zur aussterbenden Rasse erklärt wurden, merkt man ihnen nicht an. Fröhlich grunzend stehen sie im Stall, recken neugierig ihre schwarzen Rüssel durch den Holzverschlag.

Sie gehören zu den weißen Magalitza und haben helle Borsten. 'Bis vor 150 Jahren gab es gerade auf dem Balkan hauptsächlich Wollschweine', sagt Maischberger. Erst in den 1960er Jahren trat das heute bekannte Hausschwein seinen Siegeszug an.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 31.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen