Jahresbericht
Lamerdingen und Dillishausen: Weniger Schulden, aber auch weniger Bürger

Zahlen über Zahlen – erfreuliche, aber auch weniger erfreuliche – präsentierte Bürgermeister Konrad Schulze bei der Bürgerversammlung für die Ortsteile Lamerdingen und Dillishausen im Gasthaus Völk.

Aktuell könne sich die Gemeinde mit einer Pro-Kopf-Verschuldung von 358 Euro gut sehen lassen. 2010 seien es noch 431 Euro gewesen. (VG-Gemeinden: 1470 Euro; Vorjahr: 1578 Euro). 'Nach Aussage des bayerischen Kommunalen Prüfungsverbands hat die Gemeinde Lamerdingen Vorbildfunktion für viele Kommunen', sagte Schulze.

Laut Haushaltsplan seien heuer eine Darlehensaufnahme von 347 000 Euro und eine Rücklagenentnahme von 201000 Euro veranschlagt gewesen. 'Die Rücklagen brauchen wir. Ein Darlehen ist aber nicht notwendig, im Gegenteil, wir konnten sogar 140 000 Euro tilgen', freute sich Schulze. 'Unser heutiger Schuldenstand liegt mit rund 110 000 Euro unter dem Niveau wie vor 20 Jahren, also vor Baubeginn der gemeindlichen Kanalbaumaßnahmen.

Weniger positiv waren Schulzes Ausführungen zur Bevölkerungsentwicklung: Derzeit wohnen 1820 Menschen in der Gemeinde (Vorjahr 1832). Lamerdingen (749) und Großkitzighofen (426) verzeichneten einen leichten Rückgang, Dillishausen (339) und Kleinkitzighofen (306) eine Zunahme. In den vergangenen Jahren habe er immer wieder an die jungen Leute appelliert, sich für Kinder zu entscheiden: 'Ich denke, endlich trägt mein Reden Früchte. Mit 25 Neugeborenen heuer ist das fast eine Verdoppelung zum Vorjahr.'

Verschiedene Maßnahmen

Als großes Projekt für die nächsten Jahre nannte Schulze die Dorferneuerung mit verschiedenen Veränderungen in allen vier Ortsteilen. Dazu werde es noch eigene Bürgerversammlungen geben. Eine der wichtigsten Maßnahmen in Lamerdingen sei der Anschluss an das DSL-Leitungsnetz. 'Die Erdarbeiten sind letzte Woche abgeschlossen worden. Es fehlt lediglich noch die Verknüpfung mit den Telekomleitungen. Der Abschluss wird Ende des Monats sein', so Schulze.

Ebenfalls eine wichtige Maßnahme werde der durchgängige Radweg an der westlichen Bahnlinie Lamerdingen – Dillishausen – Buchloe sein. Die von der VG erstellten Planunterlagen prüfe derzeit die Regierung von Schwaben auch hinsichtlich von Zuschüssen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen