Kunst
Kunstausstellung «Aufgedeckt» in Buchloe zeigt Gold- und Silberschmuck

5Bilder

Wer am Wochenende durch den Buchloer Südosten spazierte, dem dürfte die Kunstausstellung «Damengedeck - Herrengedeck» nicht verborgen geblieben sein. Die Gold- und Silberschmiedin Sigi Wiedemann hatte befreundete Künstler aus nah und fern in ihr Haus Am Hohen Weg eingeladen, die dort drei Tage lang ihre Werke präsentieren.

Leider litt der Ausstellungsauftakt am Samstagmorgen unter dem nass-kalten Wetter, was sich auch auf das Besucherinteresse negativ auswirkte. Als aber nachmittags der Himmel aufriss, stand dem Ausstellungserfolg nichts mehr im Wege.

Sigi Wiedemann, die auch die Skulptur zur Gestaltung des Kreisverkehrsrondells im Herzen von Buchloe entwarf (die Fundamente werden in dieser Woche gesetzt), will mit ihrer Ausstellung nicht nur die Kunst- und Kulturszene in der Gennachstadt bereichern, sondern darüber hinaus einen sozialen Treffpunkt bieten.

Buchloe, so die Künstlerin, böte eine ganze Menge Kultur, die aber aus ihrer Sicht besser honoriert werden müsse. Ein wenig erinnert << Damengedeck - Herrengedeck >> an die Weichter Kulturtage, die im vergangenen Jahr letztmalig stattgefunden hatten.

Kein Wunder, Sigi Wiedemann hat dort viele Jahre mitgewirkt, war zuletzt für die Ausstellung mit verantwortlich. Einen Abklatsch der Kulturtage wolle sie aber mit ihrer privaten Ausstellung nicht sein.

Das Programm bot eine ganze Menge zum Anschauen, Zuhören und Mitmachen. Und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Zum Beispiel am riesigen Grillti(sch), der zwölf Personen Platz zum gemeinsam-selbstständigen Grillen bietet.

Bei einem Rundgang durch Wiedemanns Haus, den Garten, den Stadel sowie den Hühner- und Hasenstall kann der Besucher unter anderem Gemälde, Grafiken und Zeichnungen, Plastiken, Seifenformen, Schmuck, Gebrauchs- und Ziergegenstände aus Keramik, Glas, Silber und anderen Materialien wie Kohle bewundern und kaufen.

Die Ausstellung könnte durchaus so etwas wie ein Kunst-Knotenpunkt in Buchloe werden. Um das Thema << Knoten >> drehte sich an diesem Wochenende auch einiges. Zum Beispiel eine Performance des Waaler Künstlers Hans Degenhart oder die Beschäftigung der kleinen Ausstellungsbesucher mit Daniela Micklich am Sonntagnachmittag.

Die << Schule der Phantasie >> aus Weinhausen regte die Kleinen zu kreativem Schaffen an. Jörg Lenuweit, der viele Theaterstücke für die Lindenberger Kleinkunstbühne Hirschraguuh schrieb, las am Samstagabend aus seinen Werken, und musikalisch sorgten DJ Mo aus Türkheim und << Stovebench Music >> für den richtigen Sound beim Schauen und Mitmachen.

Für den Titel << Damengedeck - Herrengedeck >> hat Wiedemann viele Erklärungen. In der Ausstellung werde aufgetragen, um << die kulturellen Grundbedürfnisse für sie und ihn zu befriedigen >>, viele der gezeigten Exponate seien für den Gebrauch bei Tisch bestimmt und schließlich fände sie auch die früher im Rotlichtmilieu gebräuchliche Bezeichnung << Herrengedeck >> für den teuren alkoholischen Erst- und Mindestkonsum anlässlich eines Besuches ganz witzig, meint Wiedemann: << Bei uns muss man für Essen und Trinken nichts bezahlen, für eine Spende sind wir allerdings dankbar. >>

Die Ausstellung << Aufgedeckt >> läuft noch bis heute Abend.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen