Gemeinderat
Künftig wird Geld im Haushalt für die Finanzierung der Waaler Märkte eingeplant

Hauptsächlich durch den Waaler Advent fällt ein jährlicher Fehlbetrag von bis zu 4000 Euro an. Dies hatte der Rechnungsprüfungsausschuss festgestellt. Nun stand auf der Tagesordnung der jüngsten Gemeinderatssitzung der Punkt 'Finanzierung der Waaler Märkte'.

Eine Umlage auf die Fieranten würde die Erhöhung des derzeitigen 'Budenpreises' rein rechnerisch von 149 Euro auf 376 Euro bedeuten. 'Damit bekommen wir wahrscheinlich keine Fieranten mehr', sagte Bürgermeister Alois Porzelius. Das Thema wurde sehr kontrovers diskutiert.

Insbesondere, ob man 'Essen und Trinken'-Stände stärker an den Kosten beteiligen sollte. Auf der anderen Seite sei der Markt ein 'Kleinod', das nicht kostendeckend sein müsse, meinte Zweite Bürgermeisterin Christa Völk. Auf Antrag von Robert Protschka wurde bei vier Gegenstimmen beschlossen, einen Haushaltsansatz für die Märkte aufzunehmen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen