Friedhof
Klassische Beerdigung in Buchloe immer seltener

Am Buchloer Friedhof bahnt sich eine Veränderung der Bestattungskultur an. Immer öfter tun sich zwischen den früher engen Grabreihen mittlerweile große Lücken auf. Grabstätten – meist gepachtet über eine Laufzeit von 20 Jahren und mehr – werden von den Angehörigen oft nicht mehr übernommen und aufgelassen.

Stattdessen erfahren Urnenwände und auch kleinere Urnengräber einen gewaltigen Zulauf. 'Etwa 80 Prozent werden heute als Urne bestattet', hat Richard Kögl beobachtet. Für den Steinmetzmeister ist das 'brutal'. 'Wir lösen inzwischen mehr Gräber auf, als wir neu machen', sagt er.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Buchloer Zeitung vom 31.10.2014 (Seite 39).

Die Buchloer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen