Energie
Infotage zum Thema Biogas in Buchloe

'An der Biogas-Schraube wird gleich von zwei Seiten gedreht: Steigende Rohstoffpreise einerseits und sinkende Vergütungen andererseits zwingen die Branche zu immer mehr Effizienz in der Stromgewinnung.' Deshalb präsentiert der Verein renergie Allgäu aus Kempten in den Buchloer Hörmann-Hallen am Donnerstag und Freitag, 23./24. Februar, bei den mittlerweile achten Biogas-Infotagen eine Reihe neuer Ansätze und Ideen. 'Da gibt es in Zukunft noch viele Reserven zu heben', betont renergie-Vorsitzender Richard Mair.

Für die Eröffnung der Infotage, bei denen knapp 100 Aussteller aus der Biogas-Branche ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen, haben bereits Stellvertretende Landrätin Angelika Schorer, Buchloes Bürgermeister Josef Schweinberger, und Hausherr Rudolf Hörmann ihr Kommen zugesichert.

Der zweite Ausstellungstag wird mit einer Podiumsdiskussion eröffnet, bei der Aussteller die Perspektiven für Kleinanlagen bis 75 Kilowatt vorstellen.

'Bei der Biogaserzeugung und -nutzung sind in den nächsten Jahren noch große Effizienzreserven zu heben', kennt renergie-Vorsitzender Richard Mair das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2012. Ziel müsse sein, mit immer weniger Input immer mehr Gas zu erzeugen, aus dem dann wiederum immer mehr Strom und Wärme gewonnen werde.

Anders könne die Branche angesichts der Marktentwicklung wirtschaftlich nicht bestehen.

Stroh und Gras

In Ausstellung und Fachvorträgen werden verschiedene Überlegungen während der zwei Biogas-Infotage ausführlich vorgestellt und erläutert. So wird beispielsweise eine Pilotanlage präsentiert, die mehr Biogas erzeugt als herkömmliche Modelle. Dabei werden Reststoffe verwertet wie Stroh oder kommunales Gras, die erstens effektiver vergast und zweitens mittels Hochtemperatur-Brennstoffzelle effizienter verstromt werden. Gleichzeitig wird mit den 'Wildpflanzen' eine neue Kulturart der Energiepflanzen vorgestellt.

Das EEG 2012 diktiert in diesem Jahr die thematischen Schwerpunkte der begleitenden Fachvorträge. Florian Weh, Projektleiter von renergie Allgäu, geht an beiden Infotagen auf die neuen Herausforderungen für die Biogas-Branche ein und stellt die Beratungsangebote des Vereins vor.

Um die diffizilen Rechtsfragen kümmert sich Fachjurist Dr. Helmut Loibl. Netzfragen allgemeiner Art beantwortet Rechtsanwalt Dr. Florian Neher. Wirtschaftliche und organisatorische Hintergründe für Wärmenetze beleuchtet Thomas Hartmann, Energieberater bei renergie Allgäu. (cg)

Weitere Informationen bei renergie Allgäu, Geschäftsstelle Kempten, E-Mail info@renergie-allgaeu.de, Telefon (0831) 5262680-0.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen